CAM Esprit – Fräsen – Mold

Konzentrisches Schruppen

ESPRIT Mold besitzt eine leistungsfähige und benutzerfreundliche Schruppfunktion, welche umfassende Möglichkeiten für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung enthält. Dazu gehören das Glätten eckiger Bewegungen und konstante Zustellung bei hohen Vorschüben, um abrupte Werkzeugbewegungen zu vermeiden, aber auch das Gleichlauffräsen in allen Situationen. Am wichtigsten ist es, den auf den Ergebnissen der vorangehenden Bearbeitungszyklen (dem dynamischen, prozessinternen Rohmaterialmodell) basierenden Werkzeugweg zu optimieren. Dabei werden alle „Luftbearbeitungen“ unterdrückt und Rückzugsbewegungen verringert. Sie können Werkzeugwege von Außen nach Innen oder umgekehrt berechnen. Eine große Auswahl an An- und Abfahrbewegungen vervollständigen dieses Modul, welches eine der hervorragenden Möglichkeiten von ESPRIT Mold darstellt.

Restschruppen

Die Fähigkeit von ESPRIT Mold, Restmaterial zu bearbeiten, ermöglicht das Restschruppen der zuvor bearbeiteten Bereiche des Modells und ergibt eine konstante Menge verbleibenden Materials. Beim Restschruppen wird eine gleich bleibende Materialmenge entfernt, was eine konstante Werkzeugbelastung ergibt und die Möglichkeit zur Hochgeschwindigkeitsbearbeitung eröffnet. Das optimierte Restschruppen von ESPRIT Mold beruht auf der ständigen Berechnung des prozessinternen Restmaterialmodells. Dadurch wird Restmaterial jederzeit genau erkannt, sogar bei der Bearbeitung von Hinterschnittbereichen oder bei zusätzlich eingeschwenktem Werkzeug und/oder Stellachsen (4. und 5. Achse).

Z-Konstantes Fräsen

Das Hochgeschwindigkeitstaugliche Z-Konstante Fräsen von ESPRIT Mold erzeugt Werkzeugbahnen auf unterschiedlichen Höhen. Dabei wird eine konstante Rautiefe erreicht, was ein qualitativ hochwertiges Finish an Ihrem Werkstück erzeugt. Diese Bearbeitungsstrategie wird ergänzt durch Ebenen und Zonen mit flachen, kreisförmigen Anfahrbewegungen und konstanten Zustellungen. Das pendelnde Z-Konstante Fräsen ermöglicht schnelle Bearbeitungszeiten und beste Oberflächenqualität an senkrechten Wänden. Diese Bearbeitungsart optimiert den Werkzeugweg, indem ursprünglich scharfe Ecken der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung (HSC/HSM) abgerundet werden und G02/G03-Zyklen ergänzt werden, wann immer dies möglich ist.

Restmaterialfräsen

Die „aktive“ ESPRIT Mold Technologie für Anfahrbewegungen und Übergängen von Werkzeugbahnen wird angewandt, um die Bearbeitungszeiten für die Restmaterialbearbeitung zu optimieren. Senkrechte Bereiche werden mit Z-Konstanten Werkzeugbewegungen und ebene Bereiche mit konstanten 3D konturparallelen Werkzeugbahnen bearbeitet. Die Berechnung der bi-tangentialen Begrenzungskurven wird optimiert, um flüssige und regelmäßige Werkzeugwege zu erzeugen. In horizontalen Bereichen erzeugt diese Strategie eine progressive und konstante Restmaterialabnahme.

Restmaterialfräsen von Ebenen

Kombiniert mit der Z-Konstanten Konturbearbeitung erzeugt das Restmaterialfräsen von Ebenen selbst auf sehr komplexen Werkstücken ausgezeichnete Ergebnisse. Pendelnde oder konturparallele Werkzeugwege sind verfügbar und der Sicherheitsabstand zu Wänden wird kontrolliert. Er kann von dem verwendeten Aufmaß abweichen.

Konturparalleles Fräsen mit konstanter Schrittweite

Bei dieser Schlichtstrategie erzeugt ESPRIT Mold Werkzeugwege innerhalb einer geschlossenen Kontur und vermeidet dabei eine beliebige Anzahl von Inseln. Mit einer konstanten 3D-Schrittweite erreicht ESPRIT Mold ein gleichförmiges Fräsen beliebig komplexer Ebenen mit einer einzigen Bearbeitungsoperation. Die Abrundung spitzer Winkel innerhalb der Werkzeugwege und flüssige Zustellungen ermöglichen eine effiziente Hochgeschwindigkeitsbearbeitung.

Kombinierte Strategien

Kombinieren Sie mehrere ESPRIT Mold Bearbeitungsstrategien, um die Bearbeitungszeiten zu verringern, die Werkstückqualität zu verbessern und die Werkzeugabnutzung zu verringern. Radiale oder spiralförmige Schlichtstrategien in Kombination mit konstantem gleichmäßigem 3D-Fräsen liefern höhere Bearbeitungsgeschwindigkeiten, eine höhere Oberflächenqualität, eine längere Standzeit der Werkzeuge und eine Optimierung der Bearbeitungsparameter.

Fräsen zwischen zwei Kurven

Verwenden Sie die Bearbeitungsstrategie „Zwei Kurven“ von ESPRIT Mold, um Formbereiche mit konstanten Werkzeugwegbewegungen zu bearbeiten. Diese Funktion ist auch für die Bearbeitung konkaver oder konvexer Bereiche geeignet. Wählen Sie einfach zwei Kurven auf dem zu bearbeitenden Werkstück; ESPRIT Mold berechnet den Materialabtrag unter Berücksichtigung eines eventuellen Aufmasses zwischen diesen beiden Kurven. Die erste Zustellung wird aus dem maximalen Abstand zwischen den beiden ausgewählten Kurven berechnet. Sollten die Kurven unterschiedliche Formen haben, wird ein einfaches, interaktives Grafikwerkzeug angeboten, mit welchem man Bereiche auf den Kurven synchronisieren kann.

Bleibe auf dem Laufenden!

Fordern Sie jetzt unseren halbjährlich erscheinenden Newsletter an!
Dort informieren wir über aktuelle Ergänzungen unserer Programme und geben Hinweise zur optimalen Anwendung.
Natürlich freuen wir uns auch über Ihre Anregungen, Anfragen zu Schulungen und die Rückmeldungen aus der Praxis.